You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

adm - Module

PMS Funktionsumfang

QDM Funktionsumfang

MDA Funktionsumfang

Die wichtigsten PMS-Funktionen auf einen Blick:

MDA Client zur Datenvisualisierung und Datenauswertung

Im MDA Client stehen Ihnen zahlreiche Funktionen zur Verfügung, mit denen Sie die erfassten Maschinendaten visualisieren und auswerten können.

Datenvisualisierung

Mit Hilfe unserer Layoutfunktion sehen Sie sämtliche Maschinenzustände aller angebundenen Anlagen, in einem digitalen Layout. Dieses Layout kann Ihre Anlage, Ihre Produktionslinie oder Ihr gesamtes Werk darstellen. Ganz so, wie Sie es wollen. Neben dieser Layoutfunktion visualisieren wir Produktionsdaten direkt auf dem Shopfloor. Hierfür nutzen wir Andon-Boards, die im Werk platziert werden.

Datenauswertung

Für die erfassten Maschinenzustände steht Ihnen die Analysefunktion "Betriebszustände" zur Verfügung. In diesem Bereich können Sie sich sämtliche Maschinenzustände über einen bestimmten Zeitraum für ausgewählte Anlagen oder ganze Bereiche anzeigen lassen. Zusätzlich können Sie im MDA-Client die Störungsmeldungen Ihrer Maschinen auswerten und optional mit den manuell erfassten Daten der "Fault-Reason-App" in Verbindung setzen.

Ebenso wichtig wie die Auswertung der Maschinenzustände ist die Auswertung der Produktionszahlen. Im MDA-Client können Sie diese Auswertung, wie die vorherigen Auswertungen ebenfalls, filtern und grafisch darstellen lassen. Dies ist auch mit den Taktzeiten möglich.

Besonders hilfreich ist außerdem der Bereich, der die Effizienzkennzahlen darstellt. Hier sehen Sie Auswertungen zur Overall Equipment Efficiency (OEE), zur Mean-Time-To-Repair (MTTR) und über Stillstandszeiten (Downtime Analysis).

MDA Datenerfassung

Das MDA-Modul sammelt die Daten ein, die unmittelbar aus Ihrer Maschine gewonnen werden können. Um diese Daten zu erhalten, erweitern wir bevorzugt die Programme der Steuerungen Ihrer Anlagen. Ist dies nicht möglich, weil die betrachtete Anlage noch produziert bzw. über keine eigene Steuerung verfügt, haben wir mehrere alternative Wege zur Datenerfassung in unserem Repertoire. Zu Beginn einer jeden Zusammenarbeit erarbeiten wir den für Ihre Anlagen richtigen Lösungsweg, ganz egal, ob die Anlagen mit der neuesten Siemens-Steuerung arbeiten oder, ob die betrachtete Anlage z.B. eine Biegemaschine ist, die ohne eigene Steuerung ihre Arbeit ausführt.

Verschiedene Auswertungen aus dem QDM-Client.

Unser PMS stellt die Verbindung zu Ihrem ERP-System dar. Durch unsere standardisierte Schnittstelle gelangen Ihre Produktionsaufträge in unsere Softwareumgebung.

Innerhalb unseres ansprechenden User Interfaces sind Sie jederzeit in der Lage nachzuvollziehen, wie weit Ihre Aufträge bereits abgearbeitet worden sind und welche Aufträge als nächstes produziert werden. Bei Bedarf können Sie flexibel und schnell auf Änderungswünsche reagieren und manuelle Korrekturen innerhalb der PMS-Oberfläche vornehmen. Die dort vorgenommenen Änderungen werden ebenso wie der Fortschritt sämtlicher Aufträge an Ihr ERP-System zurückgespielt.

Darüber hinaus sind Sie mit unserem PMS in der Lage die Rezepte unterschiedlicher Varianten zu verwalten und Werker durch die einzelnen Herstellungsprozesse zu führen. Hierfür haben wir ein Feature namens "Workflow Manager" kreiert. Sie sind in der Lage Arbeitsanweisungen und 3D-Zeichnungen am jeweiligen Handarbeitsplatz zur Verfügung zu stellen. Der Werker interagiert über ein HMI mit dem System und wird durch den Herstellungsprozess geführt. Die Transparenz wird dadurch genauso erhöht wie die Qualität Ihrer produzierten Teile.

Innerhalb des Workflow Managers können weitere Daten erfasst werden. Hierzu zählen beispielsweise Messdaten, die der Werker manuell eingibt.

Shopfloor mit Andon-Boards. Daten aus dem MDA.

QDM - Datenvisualisierung und Datenauswertung

Der QDM Client stellt die erfassten Daten mit Qualitätsbezug dar. Der wichtigste Bestandteil ist der Datenbrief, der für jedes Teil angelegt wird. Dieser Datenbrief funktioniert wie ein Lebenslauf und zeigt, aus welchen Halbzeugen oder Einzelbauteilen die jeweilige Baugruppe oder das fertige Produkt zusammengebaut wurden. Außerdem werden hier alle aufgenommenen Prozessparameter aus dem Herstellungsprozess des Teils dokumentiert.

Innerhalb des QDM-Clients können aber auch übergreifende Analysen über viele Bauteilen mit Fokus auf einen Prozess angezeigt und ausgewertet werden.

Auswertungsmöglichkeiten innerhalb des MDA-Clients:

Auswertungsmöglichkeiten innerhalb des QDM-Clients:

QDM Datenerfassung

Mit unserem QDM ändern wir den Blickwinkel, von dem aus wir auf die Produktion sehen. Wir konzentrieren uns innerhalb des QDM-Moduls ganz auf Ihre Bauteile und verfolgen diese qualitätsseitig auf Schritt und Tritt. Dadurch sind Sie jederzeit darüber informiert, wo sich Ihre Bauteile befinden und welche Einzelbauteile in einer Baugruppe verbaut worden sind. Des Weiteren sammeln wir qualitätsrelevante Prozessparameter ein und speichern diese ab.

Die Daten können auf verschiedenen Wegen und aus mehreren Quellen in unser System geholt werden. Quellen können zum Beispiel eine SPS (PLC) sein, ein Data Collector (Linien-PC) oder ein externes Produktionsgerät (bspw. ein Atlas Copco Schrauber). Die Datenaufnahme in unser System erfolgt über die entsprechenden Schnittstellen. Wir können XML-Daten ebenso importieren wie OPC Daten.

Machine Data Analysis (MDA): Immer wissen, was im Maschinenpark passiert

Quality Data Management (QDM): Erreichen Sie die Produktionsqualität, die Ihre Produkte verdienen

Production Management System (PMS): Steuern Sie Ihre Produktion einfach, schnell und flexibel